Frühjahrsaufbereitung

Warum ist eine Tennisplatzaufbereitung im Frühjahr notwendig?
Bei Tennisplätzen mit Ziegelmehl handelt es sich um wasserdurchlässige Sportflächen aus mineralischen Korngemischen. Dabei ist die Deckschicht (Ziegelmehlbelag) der am stärksten beanspruchte Teil.
Damit die Wasserdurchlässigkeit des Tennisplatzes so lange wie möglich erhalten bleibt, wird im Rahmen der Frühjahrsaufbereitung die Verschleißschicht abgetragen und erneuert.

Welche Leistungen umfasst die Frühjahrsaufbereitung beim TST?
Die Frühjarhsaufbereitung der Tennisplätze durch TST umfasst grundsätzlich folgende Leistungen:

  • Vorarbeiten
    Die Platzfläche wird von Restlaub befreit.
  • Abziehen der Verschleißschicht
    Die Verschließschicht wird von Hand oder ggf. mit Hilfe von speziellen Maschinen in einer Stärke von ca. 2 mm abgezogen.
  • Altmaterial verladen
    Die abgezogene Ziegelmehlschicht wird neben der Platzanlage verkarrt oder in bereitgestellte Container verladen.
  • 1. Walzen
    Nach Abtragung der Verschleißschicht muss der Tennisplatz vor dem nächsten Arbeitsgang gewalzt werden.
  • Vorstreuen
    Stark beanspruchte Flächen (z.B. Grundlinen, Bereiche der T-Linie usw.) werden vorgestreut, um ggf. vorhandene Mulden zu egalisieren.
  • Einstreuen
    Neues Ziegelmehl wird von Hand aufgetragen und durch gleichzeitige Zuhilfenahme von Schleppnetz und Abziehbesen gleichmäßig verteilt.
  • 2. Walzen
    Der neu eingedeckte Tennisplatz wird mit der Motorwalze nochmals angewalzt.
  • Nacharbeiten
    Im letzten Arbeitsschritt werden die Linien mit Hilfe eines Linienbesens gesäubert. Falls nötig werden kleinere Linienkorrekturen vorgenommen. Abschließend wird die Platzfläche nochmals mit einem Abziehbesen behandelt.

Sollten zusätzliche Leistungen (z.B. Austausch defekter Linien, Reparatur von Netzpfosten, Überprüfung der Beregnungsanlage etc.) notwendig werden, kann dies nach Vereinbarung zusätzlich geleistet werden.